Conrad-Von-Wendt-Haus, Dahn

Lichtblick in der Pandemie oder wie ein Nikolaus-Besuch mit Abstand gelingen kann

Im Conrad-von-Wendt-Haus ist es Tradition, dass der Nikolaus persönlich mit Geschenken vorbeikommt.

 

Doch in diesem Jahr musste er sich schon etwas Besonderes einfallen lassen.
Bei Punsch, frisch gebackenen Waffeln, vorweihnachtlicher Musik und der Geschichte, „Wer war eigentlich der Nikolaus?“ warteten alle Bewohner gespannt auf ihren Balkonen, bis der Nikolaus eintraf. Für die Geschenkeverteilung hatte dieser sich einen Korb besorgt, der über Seile nach oben gezogen wurde, so haben selbst die Bewohner der obersten Stockwerke, was immerhin über acht Meter hoch ist, ihr Süßes bekommen. Es war ein Riesengaudi, weil die „unteren Ränge“ immer wieder damit gedroht haben, den Korb auf ihrem Stockwerk abzufangen.


Was der Nikolaus ebenfalls im Gepäck hatte, waren zwei Feuerkünstler vom NaturErlebnisZentrum in  Hauenstein, Selina und Simon Liebel. Die Feuerspiele waren ein absolutes Highlight und der krönende Abschluss für diesen Abend. Mit  ihrer Show tauchten sie den Garten des Conrad-von-Wendt-Hauses in eine verzauberte Atmosphäre und versetzten uns damit in eine andere magische Zeit.

 

Kontakt


Weitere Themen

Conrad-von-Wendt-Haus

Downloads

Hier stehen Ihnen Informationsmaterialien zum Download zur Verfügung.

Mehr erfahren
23