Conrad-Von-Wendt-Haus, Dahn

Frauenbeauftragte im Conrad-von-Wendt-Haus

Roswitha Senft, bereits Vorsitzende des Bewohnerrates, ist nun auch die neue Frauenbeauftragte des Conrad-von-Wendt-Hauses.

In der Zeit von Dezember  bis März hat sie gemeinsam mit anderen  Frauenbeauftragten aus Wohnheimen und Werkstätten im Umkreis von Landau eine Schulung für Frauenbeauftragte durchgeführt.
Es war ein intensiver Austausch, reichlich Input verschiedener Referenten und viele neue Erkenntnisse.
„Damit ich diese Aufgabe gut erfüllen kann, habe ich eine Schulung besucht. Dabei habe ich sehr viel gelernt und freue mich jetzt auf die neue Rolle als Frauenbeauftragte“, weiter führt Roswitha Senft aus…

 

Zum Beispiel haben wir gelernt:
•    wie man gute Beratungs-Gespräche führt
•    welche Rechte Frauen haben
•    welche Gesetze es gibt
•    wer bei Problemen helfen kann
•    wir haben Beratungsstellen kennen gelernt
•    eine Selbstbehauptungs-Trainerin hat uns besucht, bei ihr haben wir gelernt, uns zu wehren und dass wir auch „Nein“ sagen dürfen.

 

Wir haben uns in dem Kurs gut kennen gelernt und wollen uns auch weiterhin treffen, damit wir uns gut austauschen können. In schwerer Sprache nennt man das Vernetzung.

Was tun Frauen-Beauftragte überhaupt?
Frauen mit Behinderungen werden oft ungerecht behandelt.
Sie können oft nicht selbst über ihr Leben bestimmen.
Deshalb gibt es Frauen-Beauftragte.

 

•    Sie sind für die Frauen da.
•    Sie machen den Frauen Mut.
•    Sie machen sich stark für die Frauen
•    Sie beraten die Frauen oder organisieren Treffen für die Frauen
•    Sie vertreten die Rechte von Frauen und unterstützen die Frauen

 

Ansprechpartner


Weitere Themen

Conrad-von-Wendt-Haus

Downloads

Hier stehen Ihnen Informationsmaterialien zum Download zur Verfügung.

Mehr erfahren